Völkerrechtsverbrechen vor deutschen Gerichten?

Bildquelle: Levi Clancy

Digitaler Vortrag: Aufarbeitung von Völkerrechtsverbrechen vor deutschen Gerichten? Vor dem OLG Frankfurt findet derzeit das weltweit erste Verfahren wegen des Völkermords an den Jesid*innen statt. Trotz des Gewichts dieser massiven Menschenrechtsverletzungen durch den sogenannten „Islamischen Staat“ geht der Völkermord selbst – ebenso wie seine gerichtliche Aufarbeitung – in der medialen Berichterstattung leider weitgehend verloren.
Aber was genau ist 2014 im Nordirak geschehen? Warum steht Tahar Al J. in Deutschland vor Gericht? Und was ist überhaupt Völkermord?
Zur Beantwortung dieser Fragen hat die Amnesty International Hochschulgruppe Münster zum Auftakt ihrer neuen Vortragsreihe Dr. Alexander Schwarz von der Amnesty International Themenkoordinationsgruppe Völkerstrafrecht eingeladen. Die Gruppe begleitet den Strafprozess gegen Tahar Al J. seit dessen Beginn.
Freut Euch mit uns auf einen anregenden Vortrag mit anschließender Möglichkeit zum gemeinsamen Gespräch.
Wann? Am 19. November 2020 um 19.00 Uhr
Wo? Auf Zoom. Meeting ID: 894 4746 9684. Kenncode: dt5dZS
Wir freuen uns auf Euch!

13. November 2020