Gruppe Nordhorn

Herzlich willkommen bei der Amnesty-Gruppe Nordhorn! Wir sind eine Gruppe mit inzwischen 15 Mitgliedern. Unsere Hauptthemen sind Menschenrechtsverletzungen an Frauen und Indigenen sowie Rassismus und Klimaschutz. Wir beteiligen uns jedes Jahr am internationalen Frauentag und dem Fest der Kulturen. Zudem sind wir Mitglied des Netzwerks Demokratie, Vielfalt und Nachhaltigkeit.

Jeden Monat gibt es außerdem von uns die Sendung “Ainmischen” auf der Ems-Vechte-Welle. Mehr dazu unter dem Reiter “Ainmischen”.

Wir treffen uns jeden letzten Freitag im Monat um 14:30 Uhr im 1. OG in der Stadtbibliothek Nordhorn, Büchereiplatz.

Habt ihr Interesse? Kommt gern vorbei! Wir sind erreichbar unter amnesty-nordhorn@amnesty-muenster-osnabrueck.de.

Ainmischen

 

Unsere nächste Radiosendung ist am Dienstag, den 02.07.2024 um 20:05 Uhr. Hier ist der Link zum Livestream:https://www.emsvechtewelle.de/wp-content/plugins/ems-vechte-welle/player.html.

Thema: Flucht und Asyl

 

 

Nächste Sendetermine für das Jahr 2024:

30. Juli, 26. September, 22. Oktober, 17. Dezember

 

 

 

Infostand am Wochenmarkt

 

 

 

Am Samstag, den 22. Juni, findet ihr uns von 08:00 bis 12:00 Uhr auf dem Wochenmarkt an der Alten Kirche am Markt.

Dort sammeln wir Unterschriften zu unserer Aktion für Menschenrechte in Thailand im Rahmen von “Protect the Protest”.

Kommt vorbei und unterstützt unsere Unterschriftenaktion!

Neben Infomaterial gibt es auch leckeren, selbstgebackenen Kuchen.

 

 

 

Tausende von jungen Menschen demonstrierten in Thailand für mehr Demokratie, für Menschenrechte, für Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Sie setzten sie sich für Rechte von Frauen, Indigenen Gruppen und LGBTI+ ein.

Mindestens 286 Kinder und Jugendliche sehen sich juristischen Anklagen ausgesetzt, wurden verhaftet, teils auch schon verurteilt – darunter auch ein 12-jähriger Junge.

Teilnehmende der Demonstration mussten unter anderem mit Inhaftierung, langwierigen Gerichtsverfahren, Einschüchterung, Schikanen und Überwachung rechnen.

Mit unseren Unterschriftsaktion fordern wir die thailändischen Behörden auf, das Recht der Kinder auf friedliche Versammlung und Meinungsäußerung zu schützen, die strafrechtlichen Anklagen gegen sie dringen fallen zu lassen und die Schikanen gegen sie zu beenden.

 

 

 


 

 

Fest der Kulturen 2024

Am 04. Mai findet von 14 bis 19 Uhr das Fest der Kulturen im Kloster Frenswegen statt. Auch wir sind wieder mit dabei.

An unserem Stand bekommt ihr wie jedes Jahr leckere, afrikanische Malvenbowle. Wir sammeln Unterschriften für einen 2015 entführten Journalisten aus Zimbabwe, der noch immer verschwunden ist. Wir freuen uns sehr auf euren Besuch

 


 

 

Leben in Bethlehem:

Drei Monate zwischen Checkpoint und Hirtenfeldern

Vortrag von Simon de Vries

Wegen des sehr großen Interesses hält Simon de Vries seinen Vortrag “Leben in Bethlehem: Drei Monate zwischen Checkpoint und Hirtenfeldern” am 22. April 2024 um 19 Uhr in der ZwischenZeit (Kokenmühlen Straße 11) in Nordhorn noch einmal. 

Simon de Vries, evangelisch-lutherischer Pastor aus Nordhorn, hat zwischen Januar und April 2023 eine dreimonatige Studienzeit in Bethlehem/Palästina verbracht. Als Mitglied eines Beobachterteams des Ökumenischen Rates der Kirchen erlebte er die Auswirkungen der israelischen Besatzung auf die Menschenrechtslage vor Ort. Er erzählt von seinen Erfahrungen und Erlebnissen.

Beim letzten Mal mussten wir leider etliche Interessierte abweisen, da die Kornmühle nur für 100 Personen zugelassen ist. 
 
Deswegen gibt es am kommenden Montag, den 22. 4. noch einmal die Gelegenheit! 
 
Eintritt ist frei, man kann aber spenden für die notleidende Bevölkerung im Gazastreifen über die Organisation Medico international, die bis jetzt noch Hilfe leistet trotz der gefährlichen Lage.

 


 

“Was’ los Deutschland?! Ein Parcours durch die Islamdebatte” ist eine bundesweite Wanderausstellung zum deutschen Islamdiskurs. Sie ist wissenschaftlich fundiert, präventiv, jugendgerecht und gemeinsam mit jungen Muslim*innen in Deutschland 2018-2019 entwickelt worden. Sie greift die Themen Islamfeindlichkeit, Islamismus sowie Alltägliches aus dem Leben junger Menschen auf. 

Die Ausstellung kann als eingefrorenes, psychologisches Theaterstück beschrieben werden. Besucher*innen bewegen sich durch eine multimediale Szenerie von 30 lebensgroßen Figuren in 11 Szenen. Über Lautsprecher kommunizieren die Figuren miteinander, über Kopfhörer sind ihre Gedanken zu hören. 

Das Netzwerk für Demokratie, Vielfalt und Nachhaltigkeit, dem auch wir angehören, zeigt die Ausstellung vom 26. März bis zum 19. April 2024 in der Alten Weberei Nordhorn. Innerhalb der Öffnungszeiten der Alten Weberei ist die Ausstellung ohne Voranmeldung kostenlos anzusehen.

Herzliche Einladung auch zum Begleitprogramm der Ausstellung!

 

 


 

 

“Die Würde des Menschen ist unantastbar.” – Artikel 1 Grundgesetz 

Das Nordhorner Frauenbündnis fordert:

Frieden und Beendigung aller Kriege

Bildung statt auf Rüstung

Ein Leben frei von Gewalt

Ein Leben mit ausreichend angemessener Nahrung und Wohnung

Ein menschenwürdiges Lebensumfeld

Ein selbstbestimmtes Leben

Freie Meinungsbildung

Existenzsichernde Löhne

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

“Jede(r) hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.” – Artikel 2 Absatz 2 Grundgesetz

 

Wir von der Nordhorner Amnesty-Gruppe freuen uns schon sehr, wieder beim Frauentag mit dabei zu sein. Vor Ort haben wir einen Info-Stand zum Thema “Frauen im Iran”.  Auf der Bühne zeigen wir durch eine Motette Menschenrechtsverletzungen an Frauen in all ihren Facetten. Im Anschluss könnt ihr Euch mit eurer Unterschrift auf unseren Petitionen für 2 verfolgte Iranerinnen einsetzen.

 

 


 

 

Leben in Bethlehem:

Drei Monate zwischen Checkpoint und Hirtenfeldern

Vortrag von Simon de Vries

Simon de Vries, evangelisch-lutherischer Pastor aus Nordhorn, hat zwischen Januar und April 2023 eine dreimonatige Studienzeit in Bethlehem/Palästina verbracht. Als Mitglied eines Beobachterteams des Ökumenischen Rates der Kirchen erlebte er die Auswirkungen der israelischen Besatzung auf die Menschenrechtslage vor Ort.

Auf Einladung unserer Amnesty-Gruppe berichtet er am Montag, 22. Januar 2024, von seinen Eindrücken und Erfahrungen. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr in der Kornmühle Nordhorn statt. Der Eintritt ist frei.

 

 

Veranstaltungen 2023

Lesung mit Gün Tank

Gün Tank ist Tochter einer Gastarbeiterin der ersten Stunde. In ihrem Buch “Die Optimistinnen” gibt sie Einblicke in das Leben der vielen Gastarbeiterinnen: Junge Frauen, die in den 70er Jahren nach Deutschland kamen und mit Mut und Stärke gegen alle Widerstände kämpften und sich für bessere Bezahlung einsetzten. Gün Tank feiert in ihrem Debütroman die Geschichte dieser Frauen.

5. Juni 2024